Persönliche Dokumentation

tl_files/images/koerperstolz-notiz.pngDie Dokumentation deiner persönlichen Daten hilft dir während des gesamten Projektverlaufes durchzuhalten und dich durch die Fortschritte immer wieder aufs Neue zu motivieren. Prinzipiell ist es egal, in welcher Art und Weise du deine gemessenen Daten festhältst – Hauptsache du machst es!

Mit dem „Vorher-Nachher“ - Ergebnis wirst du in deinem Umfeld enorme Aufmerksamkeit erregen und große Anerkennung ernten. Hier eine einfache Vorgehensweise:

1. Ausgangswerte erfassen

a) Lass’ dich ablichten mit Fokus auf den Oberkörper. Am Besten vor einem hellen Hintergrund.

b) Vermesse deinen Körper

*Hinweis zur Körperfettberechnung
Hierzu gibt es die unterschiedlichsten Methoden. Am einfachsten für jedermann ist wohl die Analyse per Körperfettwaage.
Erfahrungsgemäß ist die U.S. Navy Methode ebenfalls ein probates Mittel. Mehr oder minder genaue Ergebnisse kannst du mit den Umfängen von Nacken, Bauch, Hüfte und Körpergröße erzielen. Nutze hierfür einfach unseren Körperfett Rechner.

Neben der Körperfettwaage und der U.S. Navy Methode gibt es noch verschiedene Körperfettberechnungen u.a. mit Hautfaltenmessungen, Infrarot, etc.. Wir beschränken uns auf die beiden oben beschriebenen Varianten. Erfahrungsgemäß erhältst du mit unterschiedlichen Methoden immer unterschiedliche Ergebnisse. Wichtig ist nur, dass du dich für eine Methode entscheidest. Nur dann ist ein sinnvoller Verlauf darstellbar und nachvollziehbar.

2. Verlauf dokumentieren

Der Bauchumfang in cm, das Körperfett in % sowie das Gewicht in kg reichen für die wöchentliche Dokumentation aus.

Wer möchte kann die Daten gemeinsam mit der Dauer und Häufigkeit seiner Sportaktivitäten in einer Monatsübersicht vereinen. Selbst die tägliche Nahrungszufuhr lässt sich in so eine Übersicht integrieren. In einem Tabellenprogramm ist so etwas schnell erstellt. Das kann so aussehen:

 

Bei der monatlichen Messung ist dann zusätzlich der Umfang von Waden, Oberschenkel, Bizeps und Brust jeweils interessant. So eine Übersicht inklusive eingebauter Zielerreichung kannst du dir nach unserem Beispiel erstellen (Wir haben für dich entsprechende Musterdateien auf der rechten Spalte zum Herunterladen hinterlegt):

Ansporn durch dokumentierte Ergebnisse

Der Dokumentationsaufwand mit Fotos und Körpermessdaten ist wichtig und wird sich auszahlen. Deine Ergebnisse werden messbar und stellen einen wiederkehrenden Motivationsschub dar.

Wichtig!

Dich täglich zu wiegen und zu vermessen bringt nichts, da dein Körpergewicht täglichen Schwankungen ausgesetzt ist. Morgens nüchtern einmal die Woche ist völlig ausreichend!

Sei nicht enttäuscht, wenn bei der wöchentlichen Gewichtsmessung die Angabe der Kilos nicht stetig nach unten geht. Durch das KÖRPERSTOLZ®-Programm wird Fett ab- und Muskelmasse aufgebaut. Muskeln sind schwerer als Fett. Gut intakte Muskeln helfen dir umso mehr, Fett abzubauen!


© 2009-2017 Körperstolz, all rights reserved